Nicht unser Held, nicht unsere Reformation – Lutherjahr kritisieren!

Unbenannt-4

Als Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben wir es immer als unsere Aufgabe angesehen, gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit vorzugehen. Deshalb unterstützen wir zum Beispiel Veranstaltungen, Demonstrationen und Bündnisse, die sich dem Anliegen einer freien und solidarischen Gesellschaft widmen. Wir wissen uns darin sowohl mit dem Landeshochschulgesetz, welches in Paragraf 65 von der Studierendenschaft verlangt, die Bereitschaft ihrer Mitglieder “zur aktiven Toleranz” und “zum Eintreten für Grund- und Menschenrechte” zu fördern, als auch mit der Grundordnung der Universität selbst in Einklang, die in Paragraf 2 ausführt, dass “humane, soziale und ökologische Verantwortung” Ziel akademischen Wirkens sein sollte.

Dementsprechend erscheint es uns nur konsequent, dass wir nicht vor der eigenen universitären Haustür halt machen und uns ebenfalls mit dem Namenspatron unserer Einrichtung beschäftigen. Dies ist uns vor allem vor dem Hintergrund wichtig, dass wir im Jahr 2017, welches begeistert zum „Reformationsjahr“ erklärt wurde, mit einer ganzen Menge an Heldenverehrung, Geschichtsklitterung und Begeisterung für die Person Martin Luthers und sein Wirken konfrontiert sein werden. Denn auch wenn die Evangelische Kirche und die beteiligten Politiker*innen gerne und oft erklären, dass Luthers „problematische Aspekte“ ja gesehen würden und es sich eben nicht um ein Luther-, sondern Reformationsjahr handeln würde, ist die unkritische Verehrung des Reformators offensichtlich. 

(mehr …)

Auschreibung: Wahlleiter/in und Wahlausschuss

Unbenannt-4

Jährlich finden an der Martin-Luther-Universität Hochschulwahlen statt. Dort werden unter anderem die Fachschaftsräte und der Studierendenrat neu gewählt. Im Zuge der studentischen Selbstverwaltung werden die Wahlen von der Studierendenschaft in Kooperation mit dem Wahlamt der Uni eigenständig durchgeführt. Hierfür suchen wir eine/n Wahlleiter/in und fünf Mitglieder für den Wahlausschuss.

(mehr …)

Ende der Weihnachtspause

plakat_beratung

Wir wünschen Euch allein ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und hoffen, dass Ihr gut wieder in Halle angekommen seid. Auch wir haben unseren Betrieb seit dem 09.01.2017 wieder aufgenommen und sind wieder für eure Probleme, Fragen und Anliegen da. Außerdem starten wir mit unseren wöchentlichen Beratungen ab dem 19.01. wieder voll durch! Für unsere kostenlosen Sozial-, BAföG-, Rechts- und Jobberatungen könnt ihr Euch unter www.stura.uni-halle.de/service anmelden.

Weihnachtspause im StuRa

weinachten2016

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten uns schon mal in die Weihnachtsferien verabschieden. Unser Büro ist noch bis Dienstag, den 20.12.2016, 18:00 Uhr besetzt.

Im neuen Jahr sind wir ab dem 09.01.2017 wieder zurück.
Bis dahin wünschen wir euch eine besinnliche Weihnachtszeit und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Erholt euch gut und verbringt eine schöne Zeit mit Familie und Freunden!

Euer StuRa Uni Halle

Ausschreibung für studentische Mitglieder der Senatskommissionen

Unbenannt-4

Zum 20. Januar werden jeweils 2 Mitglieder und 2 Stellvertreter*innen für zwei Senatskommissionen gesucht. Darüber hinaus suchen wir 1 Mitglied und 2 Stellvertreter*innen für die Berufungsprüfungskommission. Dabei handelt es sich um die Kommissionen für Struktur und Haushalt und die Forschungskommission. Sie treffen sich durchschnittlich drei- bis viermal im Semester für zwei bis drei Stunden. In der Kommission sitzen alle Statusgruppen, also Professor*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen (unterteilt in wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche). Dabei sind die Professor*innen – nicht besonders demokratisch – zwar immer in der Mehrheit, aber trotzdem braucht es eine starke studentische Vertretung! (mehr …)

Ausschreibung: Mitglieder für den Kassenprüfungsausschuss verlängert

Unbenannt-4

Der Studierendenrat erhebt für die Erfüllung seiner Aufgaben und der Aufgaben der Fachschaftsräte Beiträge von den Studierenden, die diese mit ihrem Semesterbeitrag entrichten. Die ordnungsgemäße Verwaltung und Verwendung dieser Gelder und der Haushalte von Studierendenrat und Fachschaftsräten überprüft der Kassenprüfungsausschuss. Daher sucht der Studierendenrat Mitglieder für den Kassenprüfungsausschuss, der die Finanzen der abgelaufenen Haushaltsjahre 2015 und 2016 prüft. Bei einer Besetzung von diesem Ausschuss mit zehn Personen beläuft sich der zeitliche Aufwand auf 40 Stunden für die gesamte Amtszeit, die mit insgesamt 500€ pro Person vergütet werden. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:
-Mitglied der verfassten Studierendenschaft (erkennbar am StuRa-Logo auf eurem Studierendenausweis)
-kein Mitglied des Studierendenrates im Jahr 2015 und 2016
-kein Mitglied in einem der Fachschaftsräte im Jahr 2015 und 2016
Genauere Informationen findet ihr in der Finanzordnung des Studierendenrates. Mitglieder des Kassenprüfungsausschusses werden für ein Jahr gewählt. Die Tätigkeit wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet. Falls ihr Interesse habt und euch als Mitglied des Kassenprüfungsausschusses engagieren wollt, schreibt bis zum 5.1.17 eine E-Mail mit einer kurzen Vorstellung eurer Person und eurer Motivation an sitzungsleitung@stura.uni-halle.de. Die Bewerber*innen werden zur Sitzung des Studierendenrates am 9.1.17 eingeladen, um sich dort vorzustellen. Auf dieser Sitzung werden dann die Mitglieder des Kassenprüfungsausschusses gewählt.

Bericht von der StuRa-Veranstaltung am 01.12.2016 “Kopieren statt studieren? Das Dilemma mit der VG Wort”

Unbenannt-4

Der Bericht geht vor allem auf die spezifische Argumentation und die Betrachtung der Akteur*innen ein, für eine allgemeine Erläuterung des Problems sei die Stellungnahme des StuRas empfohlen: http://www.stura.uni-halle.de/blog/der-skandal-um-die-vg-wort-teilweise-abschaltung-von-studip/

TEIL I – Die Gesamtsituation:

Einleitung:

Zuerst stellte sich der Referent Daniel Gaittet vor, der lange im „freiwilligen zusammenschluss der studentInnenschaften“ (fzs) aktiv war und nun im Bundesvorstand des „Bundes demokratischer Wissenschaftler*innen“ (BdWi) sitzt. Nebenbei studiert er darüber hinaus vergleichende Kulturwissenschaften in Regensburg und begann mit einer Definition von Wissenschaft als aufklärerische Arbeit, die von den Verhältnissen immer wieder bedroht sei. (mehr …)

Keine Beratungstermine über die Weihnachtsferien

Unbenannt-4
Hinweis zu unseren Beratungsangeboten:
 

Am 15. Dezember finden unsere letzten Beratungstermine für dieses Jahr statt. Danach gehen wir und natürlich auch unsere Berater*innen erstmal in die Weihnachtsferien.

Ab dem 19.01.2017 finden unsere Beratungstermine dann wieder wöchentlich statt

Ausschreibung: Mitglieder für Kassenprüfungsausschuss gesucht

Unbenannt-4

Der Studierendenrat erhebt für die Erfüllung seiner Aufgaben und der Aufgaben der Fachschaftsräte Beiträge von den Studierenden, die diese mit ihrem Semesterbeitrag entrichten. Die ordnungsgemäße Verwaltung und Verwendung dieser Gelder und der Haushalte von Studierendenrat und Fachschaftsräten überprüft der Kassenprüfungsausschuss. Daher sucht der Studierendenrat Mitglieder für den Kassenprüfungsausschuss, der die Finanzen der abgelaufenen Haushaltsjahre 2015 und 2016 prüft. Bei einer Besetzung von diesem Ausschuss mit zehn Personen beläuft sich der zeitliche Aufwand auf 40 Stunden für die gesamte Amtszeit, die mit insgesamt 500€ pro Person vergütet werden. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:
-Mitglied der verfassten Studierendenschaft (erkennbar am StuRa-Logo auf eurem Studierendenausweis)
-kein Mitglied des Studierendenrates im Jahr 2015 und 2016
-kein Mitglied in einem der Fachschaftsräte im Jahr 2015 und 2016
Genauere Informationen findet ihr in der Finanzordnung des Studierendenrates. Mitglieder des Kassenprüfungsausschusses werden für ein Jahr gewählt. Die Tätigkeit wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet. Falls ihr Interesse habt und euch als Mitglied des Kassenprüfungsausschusses engagieren wollt, schreibt bis zum 5.1.16 eine E-Mail mit einer kurzen Vorstellung eurer Person und eurer Motivation an sitzungsleitung@stura.uni-halle.de. Die Bewerber*innen werden zur Sitzung des Studierendenrates am 9.1.16 eingeladen, um sich dort vorzustellen. Auf dieser Sitzung werden dann die Mitglieder des Kassenprüfungsausschusses gewählt.

Kopieren statt Studieren? Das Dilemma mit der VG-Wort

Unbenannt-4

Seitdem das Ergebnis der Verhandlungen zwischen der „Verwertungsgesellschaft Wort“ und der Kultusministerkonferenz für einen neuen Unirahmenvertrag zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Texte raus ist, überschlagen sich die Gerüchte: alle oder manche Texte sind nicht mehr fürs Studium zu benutzen, wir müssen alle zum Kopierer und wahlweise die Justiz, die Landespolitik oder die VG Wort sind schuld. Fest steht nur, dass die Situation nicht gut ist und ein modernes Studium in Papierkram und Urheberrechten zu ersticken droht. (mehr …)