WissZeitVG – Was bedeutet die Novellierung für die MLU? 26. Mai Podiumsdiskussion

Liebe Promovierende, liebe Postdocs, Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt: die Prekarisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses stoppen. Ein Element ihrer Reformen ist die Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetztes (WissZeitVG). Wir wollen wissen, was das für die Mitarbeiter der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg bedeutet. Außerdem: Wenn wir uns etwas wünschen dürften für ein neues Gesetz, was wäre das?  Ort: HS 13 im Löwengebäude am Universitätsplatz. Zeit: 26. Mai 2015, 19 Uhr. Podiumsdiskussion mit folgenden Gästen: * Dr. Simone Raatz, MdB, Stellv. Vors. im Ausschuss für Bildung * Prof. Dr. Michael Bron, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, MLU Halle-Wittenberg * Bertolt Marquardt, Personalrat MLU Halle-Wittenberg * Dr. Carsten Hörich, jüngst promoviert an der Juristischen Fakultät der MLU Halle-Wittenberg Moderation Dr. Katja Pähle, MdL. Die Veranstaltung wird ausgerichtet von der Promovierenden-Initiative Halle, des AK ProRat des StuRa der MLU und dem Wissenschaftsforum Mitteldeutschland. Im Anschluss wird es ein paar Häppchen geben.

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.