Stellungnahme des Studierendenrates zum Zwischenfall bei einer Veranstaltung der MHG vom 24. Oktober 2012 und zur Pressemitteilung des AK Antifa

Der Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg distanziert sich ausdrücklich von der vom Arbeitskreis Antifaschismus/Antirassismus des Studierendenrates herausgegeben Pressemitteilung vom 25. Oktober 2012. In dieser wurde ein Zwischenfall auf einer vom Studierendenrat unterstützten Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Alle Menschen gleich – oder einige gleicher?“ geschildert. Es kam dabei nach ersten Informationen zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern der Veranstaltung und den Veranstaltern der Muslimischen Hochschulgruppe (MHG). Die von unserem Arbeitskreis herausgegebene Pressemitteilung wurde ohne das Wissen des Studierendenrates veröffentlicht und spiegelt nicht unsere Meinung wider. Wir werden mit allen beteiligten Gruppen sprechen und den Vorfall lückenlos aufklären. Bis dahin, verbitten wir uns jegliche Schuldzuweisungen. Der Studierendenrat wird sich heute Abend auf der Sitzung mit dem Vorfall auseinandersetzen. Diesen Zwischenfall finden wir äußerst bedauerlich. An einer Hochschule muss es möglich sein, einen offenen und ehrlichen Diskurs auch zu kritischen Themen zu führen. Wir sprechen uns grundsätzlich gegen alle Aktivitäten aus, die dieses verhindern!

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.