Studioinszenierung DNA ab 6. März im Neuen Theater zu sehen

Am 6. März 2010 ist es endlich soweit; nach sechs Wochen intensiver Arbeit unter der Regie von Heike Frank zeigen die Studierenden der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ ihre Studioinszenierung „DNA“ von Dennis Kelly. Eintrittskarten hierfür sind ab sofort bei den üblichen Kartenvorverkaufsstellen erhältlich. Es beginnt als Mutprobe: Um zur Gang zu gehören, muss ein Junge Blätter essen, dann werden Zigaretten auf ihm ausgedrückt, und zu guter Letzt soll er oben auf dem Hügel über ein Gitter balancieren. Der Junge gehorcht, rutscht ab und stürzt in einen metertiefen, dunklen Schacht. Um die eigene Beteiligung am Unfall zu vertuschen, entwerfen die Jugendlichen einen kühnen Plan, ein Ausländer, den es überhaupt nicht gibt, soll den Jungen entführt und getötet haben. Wie durch ein Wunder findet die Polizei tatsächlich jemanden, der auf die Beschreibung der Jugendlichen passt. Und als dann noch ein geistig verwirrter Junge unbekannter Herkunkft in den Wäldern auftaucht, gerät die Hierarchie in der Gang völlig durcheinander… Was genau passiert, dass solltet ihr euch am besten persönlich anschauen, hierzu habt ihr an folgenden Terminen jeweils um 20 Uhr Gelegenheit: Samstag, 06.03. (Premiere) Sonntag, 07.03. Mittwoch, 17.03. Mittwoch, 14.04. Montag, 26.04.  

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.