9. November – Erinnern heißt aktiv sein

Kundgebung_9_11_Titelbild

Wann, wenn nicht heute? Am 11. Novemeber 1938 fand die Reichspogromnacht statt. In dieser Nacht führte die NS-Regierung einen verheerenden Schlag gegen die jüdische Bevölkerung des Deutschen Reiches durch. Vor jüdischen Geschäften, Gebäuden und sogar Friedhöfen machten die Nationalsozialisten nicht halt. In Folge der Ereignisse wurden ca. 30.000 Juden in Konzentrationslager gebracht.
Seit über einem Jahr marschieren die sogenannten Montagsdemonstrant*innen „für den Frieden“ durch Halles Innenstadt. Dabei propagieren sie für wahnhafte Verschwörungstheorien, rassistische Hetze gegen Geflüchtete , antisemitische Parolen und anti-demokratisches, völkisches Gedankengut. Aber Frieden lässt sich damit nicht erreichen. Deswegen ruft Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage erneut alle auf, sich heute 17:00 Uhr in  Halle auf dem Marktplatz an die schrecklichen Eregnisse zu erinnern und friedlich und entschlossen Antisemitismus, Rassismus und rechter Propaganda entgegenzustellen.

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.