Schon lange hatte die MLU Halle ein Zentrum der Geisteswissenschaften geplant. Zunächst angedacht auf dem Gelände der mittlerweile schon fast ins Stadtbild integrierten “Baugrube” gegenüber von MDR, wurde das Vorhaben vor allem aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben. Doch mit der Zusammenfassung der naturwissenschaftlichen Studiengänge in der Heide ergab sich in der Stadt ein neues Freigelände: Das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften räumt seine Flächen zwischen der Ludwig-Wucherer, Emil-Abderhalden und Adam-Kuckkoff-Straße. Neben den Sozialwissenschaften werden vor allem die Sprachwissenschaften hier konzentriert.