Ausbau Heide-Süd

Der Ausbau der Universität in der Heide-Süd geht weiter. Schon länger finden auf dem alten Kasernengelände umfangreiche Baumaßnahmen statt, 2004 wurde dort der wissenschaftliche Betrieb der Informatiker, Geowissenschaftler und Mathematiker aufgenommen. Im Juli 2008 wurden zwei Forschungsgebäude für die Experimentelle Physik und die Ernährungswissenschaften freigegeben, nun folgt eine Nutzfläche von ca. 16000 m² für mehr als 30 Professuren der Naturwissenschaftlichen Fakultät II (Chemie/Physik) und der Naturwissenschaftlichen Fakultät III (Agrarwissenschaften) sowie Flächen für die Universitäts- und Landesbibliothek.

Ein Hörsaalgebäude sowie eine Mensa entstehen ab 2010. Dann soll auch der Bau des Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrum (GSZ) in der Emil-Abderhalden-Straße beginnen, bei dem vorgesehen ist das Gelände der dann ehemaligen Landwirtschaft umfangreich umzugestalten. In den vorhandenen Altbauten sollen hauptsächlich die Räume der dorthin verlagerten Institute entstehen, außerdem ist der Neubau einer Bibliothek geplant, die dann die diversen Sammlungen der einzelnen Institute, die derzeit in der in der Stadt verstreut sind, aufnehmen soll.

 

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.