Umzug nach Heide-Süd

Nun werden auch die letzten naturwissenschaftlichen Einrichtungen aus der Stadt in die Heide Süd verbannt. Der Seckendorff-Platz, der bisher schon die Informatiker, Mathematiker, Geowissenschaftler und seit 2008 auch die experimentelle Physik und die Ernährungswissenschaftler aufgenommen hat, wird in diesem Sommer noch durch die Agrarwissenschaftler, die Chemiker und die Physiker bereichert. Um den Neu-Seckendorffern das Arbeiten zu erleichtern, werden auch mehrere Standorte der Universitäts- und Landesbibliothek an die Heide-Süd verlegt. Trotz einiger noch vorhandener bautechnischer Schwierigkeiten soll der Umzug bis September 2009 abgeschlossen sein, denn die Bagger sind schon bestellt. Spätestens ab Mai 2010 soll das derzeitiger Gelände der Agrarwissenschaft an der Ludwig-Wucherer-Straße zum neuen Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrum umgebaut werden und 56 Professuren, 300 Mitarbeiteren sowie biszu 3000 Studierenden der Philosophischen Fakultäten I und II Platz bieten.

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.