HRK-Demo-Teilnehmer/innen zur Kasse gebeten! Betroffene bitte beim Stura melden

Die Demonstration zur HRK in Leipzig war ein großer Erfolg und eine unvergleichliche Unterstützung, um bildungspolitische Themen in den öffentlichen Fokus und den parlamentarischen Alltag zu katapultieren. Leider verlief die Rückreise für einige Studierende nicht so erfolgreich. Augenscheinlich uninformierte Bahnangestellte verweigerten Studierenden die Weiterfahrt in S-Bahnen und Regionalbahnen – OBWOHL ein Vertrag zur Beförderung zwischen Studierendenrat und MDV geschlossen wurde. Da es eindeutige Absprachen mit dem MDV gab, werden wir natürlich darauf bestehen, dass die entstandenen Unkosten entschädigt werden! Dazu benötigen wir von den Betroffenen folgende Angaben: wann ihr welchen Zug benutzt habt, gegebenfalls auch den Ort des Rausschmisses. Außerdem solltet ihr die Belege für die euch entstandenen Kosten (eventuelle Strafzahlungen, Reisekosten etc.) mitübermitteln. Bitte schickt einfach eine Mail an unsere FinanzsprecherKontaktdaten nicht vergessen. Wir werden die Betroffenen nicht allein lassen und uns um alles weitere kümmern! An alle Studierende vielen Dank für die aktive Teilnahme an der Demonstration! Vielen Dank auch an die KommlitonInnen der Burg Giebichenstein – Hochschule für Kunst und Design, ebenso an die SchülerInnen und FSJlerInnen, die gemeinsam mit Studierenden in Leipzig protestierten.

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.