Aufgrund der angestrebten Fusion der zwei öffentlichen Krankenhäuser in Magdeburg und der damit verbundenen erhöhten Kapazität an Medizinstudienplätzen, welche die Ausgaben für das Land erhöhen würden, kamen erneut Diskussionen bezüglich einer Schließung oder einer starken Reduzierung des Uniklinikums in Halle auf. Um die Sicherheit für den Standort Halle und die damit betroffenen Mitarbeiter*innen und Studierenden zu gewährleisten, fordern wir als Studierendenrat von der Landesregierung Sachsen-Anhalt diesbezüglich eine Stellungnahme und eine Garantie für das Fortbestehen der Universitätsmedizin Halle.
Es gilt ein Wiederaufleben der Schließungsdiskussion von 2013 zu verhindern. Kein weiteres “Halle Bleibt!”