Gegen die rechte und rassistische Gewalt!

Am 5. Juni 2019 wurde einer unserer Kommilitonen aus rassistischer Motivation heraus körperlich angegriffen und verbal beleidigt. Der Angreifer hat also mutmaßlich allein daran Anstoß genommen, dass auch vermeintlich ausländische Studierende an der MLU eingeschrieben sind und vertritt damit brutal die rechtsextreme Vision einer „deutschen Universität“.

 

Wir solidarisieren uns an dieser Stelle mit dem Betroffenen und hoffen, dass die Polizei den Fall schnell und mit besonderer Beachtung des offenkundig politischen Hintergrundes aufklären wird. Wir fordern die Sicherheitsbehörden und die Universität an dieser Stelle dazu auf, sich klar hinter die Opfer solcher Taten zu stellen und für einen Campus zu sorgen, auf dem Jede*r unabhängig von Herkunft oder Nationalität sicher sein kann und Rassist*innen keinen Platz haben!