Am 6.3.2020 nach Schnellroda! – #sr0603

Als Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützen wir die antifaschistische Demonstration, die am 6. März 2020 in Schnellroda (Saalekreis) stattfinden wird. Dort wird gegen eine parallel stattfindende rechtsextreme Veranstaltung protestiert, bei der u.a. Björn Höcke, Götz Kubitschek, Andreas Kalbitz und Hans-Thomas Tillschneider auftreten werden. Wie das Sprecher*innenkollegium bereits deutlich gemacht hat, hat das ursächliche Gründungstreffen des faschistischen „Flügels“ innerhalb der AfD auch hochschulpolitische Auswirkungen, denn prominente „Flügel“-Vertreter haben sich schon im Kampf gegen ein freies Bildungs- und Hochschulwesen profiliert und wollen die demokratisch verfassten Studierendenschaften des Landes zerstören. Insbesondere die Ereignisse der letzten Tage in unserem Nachbarland Thüringen haben gezeigt, dass die Faschist*innen innerhalb der AfD nicht als schwacher und isolierter Verein zu betrachten sind. Vielmehr hat Thüringen bewiesen, dass auch ein Hetzer wie Björn Höcke in Deutschland die parlamentarische Demokratie vorführen kann, wenn konservative und liberale Politiker*innen versagen. Wir sind also froh darüber, dass es eine antifaschistische Demonstration beim rechtsextremen Vernetzungstreffen in Schnellroda geben wird und hoffen, dass dort noch einmal die Gefährlichkeit der dort vertretenden Ideologie verdeutlicht wird.

 

Montag, Dienstag und Donnerstag könnt ihr übrigens von 10 bis 18 Uhr Karten für die An- und Abreise nach und aus Schnellroda in unserem Büro am Universitätsplatz 7 erwerben!