ak_alv

 

Das „Alternative Vorlesungsverzeichnis“ (alv) wurde während des Studierendenstreikes 1997/98 geboren. Ziel war und ist es, das klassische Bildungsangebot der Uni zu erweitern, um den Versuch zu unternehmen, sie damit zu einem Ort selbstbestimmten Lernens und Lehrens zu machen. Das alv ist ein offenes Projekt – neue Leute mit neuen Ideen sind willkommen und das macht sich immer wieder programmatisch bemerkbar. Es finden sich neue Themen, die das Angebot vervielfältigen: Veranstaltungen kommen hinzu, einige frühere fallen weg und manche tauchen nach Jahren einfach wieder auf.

 

Aktuelle Informationen findet ihr auf dem Blog (alvhalle.wordpress.com) oder der Facebookpräsenz des alv (fb.me/alternativesvorlesungsverzeichnis).
Wer sich beim Arbeitskreis „Alternatives Vorlesungsverzeichnis“ engagieren möchte, kann sich gern per Mail an den Arbeitskreis wenden. Aktuelle Ausgabe: ALV WS 2017/2018