ak_rewe

 

Wenn’s schon nicht die Uni macht, müssen wir eben ran!

 

Viele Geflüchtete haben in ihren Herkunftsländern bereits ein Studium begonnen oder zumindest die Zugangsvoraussetzung für ein Hochschulstudium erlangt. In Deutschland ist es aber je nach Hochschule mit mehr oder weniger Voraussetzungen verbunden, überhaupt ein Studium beginnen zu dürfen. Hier setzt die Gasthörer*innenschaft für Geflüchtete an, die es seit Oktober 2015 auch an der MLU gibt. Im Rahmen dieser kann jede*r unabhängig von Alter, Sprachkenntnissen und Bildungsstand Vorlesungen besuchen. Der Arbeitskreis organisiert „Tandempartner*innenschaften“, bei denen engagierte Studierende Gasthörer*innen im Universitätsalltag und darüber hinaus unterstützen.

 

Perspektivisch arbeiten wir auch daran, politischen Einfluss zu nehmen, damit Geflüchtete einfacher ein reguläres Studium aufnehmen können – auch an der MLU existieren nach wie vor unverhältnismäßige Zugangsvoraussetzungen wie der Nachweis von Deutschkenntnissen auf C1 Niveau oder die Ungleichbehandlung von geflüchteten Studienbewerber*innen und Erasmusanwärter*innen. Wenn die Uni sich Engagement für Geflüchtete auf die Fahne schreibt, muss sie dieses auch praktisch umsetzen!

 

Darüber hinaus bieten engagierte Studierende des Studiengangs Deutsch als Fremdsprache eine regelmäßig stattfindende „Deutschwerkstatt“ an.

Dabei handelt es sich um einen Projektkurs, in dem Geflüchtete auch sprachlich auf die Universität vorbereitet werden. Der Fokus liegt dabei auf dem Wortschatz, der Alltagskommunikation und phonetischer Schulung, aber auch bürokratische Themen wie das Schreiben eines Lebenslaufes werden geübt. Dabei ist das bereits erreichte Sprachniveau der Teilnehmenden nicht relevant, weil in Gruppen- und Partner*innenarbeit gelernt wird. Durch eine dichtere Betreuung im Unterricht kann so in Form eines Tutoriums auch individuell auf die Sprachkenntnisse der Lerner eingegangen werden.

 

Du hast Lust bekommen dich bei uns einzubringen?

Das Tandemprogramm beginnt immer zum Semesterstart. Nähere Infos dazu erhältst du zeitnah auf Facebook und über diverse Uni-interne Kanäle.

Wenn du im Arbeitskreis oder bei der Deutschwerkstatt mitwirken möchtest, schreib uns gerne eine E-Mail an: tandem@stura.uni-halle.de, komm zu unserer Sprechstunde: mittwochs (außer feiertags) von 14-16 Uhr im Stura-Haus (Universitätsplatz 7) oder schau auf unserer Facebookseite vorbei, wo wir regelmäßig Veranstaltungen und Termine teilen.

(https://www.facebook.com/AKRefugeesWelcomeStuRaHalle/)