Der AK “Uni im Kontext” besteht seit dem Frühjahr 2017 und ist damit ein sehr junger Arbeitskreis. Gleichwohl ist unser Interessenbereich sehr umfassend und vielseitig. Wir möchten unsere studentische Perspektive bei Projekten, Diskussionen und Netzwerken einbringen, die den gesellschaftlichen Geltungsbereich unserer Universität hier in Halle hervorheben und stärken möchten.

 

An erster Stelle steht daher unser normatives Ziel, den wechselseitigen Wissenstransfer zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu fördern und auszugestalten. Wir nehmen damit einen zentralen Punkt der Zielvereinbarungen zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf (siehe hier, A.1 Punkt 16) und setzen uns für die Einbeziehung studentischer Interessen ein.

 

Der Name unseres Arbeitskreises bildet also genau unsere Vorstellung von universitärem Leben ab: Ein kontextualisierender Wissenschaftsbetrieb, der das Elfenbeinturmdenken überwindet, der Interesse an Wissensressourcen der Zivilgesellschaft hat und der auch das Gebäude der MLU als Ort von akademischer und kreativer Interaktion bzw. Begegnung begreift.

 

Unsere Arbeit ist dementsprechend geprägt: In einer ersten Phase erfassen und begleiten wir Bemühungen verschiedenster Akteure, die als “Third Mission” zu begreifen sind. Dazu zählt auch, dass wir Praxisbeispiele anderer Städte und Regionen sowie Tagungen besuchen, um schließlich die bunte Praxis nach Halle zu bringen, um in einer zweiten Phase selber Projekte zu initiieren und anzuregen. Dies könnte beispielsweise eine Ausgestaltung von Transferwegen meinen: Neben klassischen Formaten, wie der Langen Nacht der Wissenschaften oder Artikeln in der Regionalzeitung gibt es erste Konzepte von interaktiven Losgröße-1-Angeboten, bei denen die BürgerInnen ihre individuelle Fragen einbringen können.

 

Aktuell wirken wir in der halleschen Zivilgesellschaft bei der Ausgestaltung von des vom BMBF geförderten Citizen Science Projekt mit (also der OpenLab-Bewegung hier in Halle) – unsere langfristige Vision ist die Bewerbung der MLU bei der zweiten Auswahlrunde 2021 als “Innovative Hochschule”.

 

Interesse geweckt? Melde dich doch bei uns unter kontext[ät]stura.uni-halle.de für Fragen oder das Datum unseres nächsten Treffens.
Liebe Grüße von Arne, Eli, Fabian, Tristan, Liska und Fiona!

 

> Einen Überblick über unsere ersten Monate findet ihr im hastuzeit-Artikel von Paula Götze.

> Service Learning an unserer Hochschule: Das ASQ-Modul „students meet society“ im Portrait des BAMF

> Im Dezember 2017 im Rektorat vorgestellt und diskutiert: Unser Konzeptpapier für ein Engagementsemester an der MLU

> Eure Ansprechpartner bei Hausarbeiten und Abschlussarbeiten in diesenThemenfeldern: Das Kompetenzzentrum Soziale Innovation LSA

> Unser Beitrag zur Wissenschaftskommunikation in Halle: Der ‚underdocs-Podcast‘

> Im Gespräch mit uns und anderen AKs: Radio Corax auf dem Campusfest 2018

> Wir sind Vortragende auf der 3. Studentischen Konferenz in Bochum: Forum „Rollen- und Perspektivwechsel“