Hochschulpolitik

Auf dieser Seite:

↓ Übersicht ↓ Aktuelles ↓ Hochschulpolitik im Land und im Bund ↓ hochschulpolitischer Newsletter

Übersicht

Auf unseren Hochschulpolitik-Seiten informieren wir euch über alle wichtigen Entwicklungen, Themen, Gremien und Entscheidung der Hochschulpolitik an der Uni und im Land. Ihr könnt euch ausführlich über die aktuelle Kürzungs- und Strukturdiskussion informieren. Außerdem haben wir eine Seite zusammengestellt, auf der ihr alles über die Gremien an der Uni erfahrt, zum Beispiel mit Informationen aus den Sitzungen und den studentischen Vertretern in den Gremien und Kommissionen. Ihr habt noch keine Ahnung von irgendwelchen Gremien? Schaut euch den Grundkurs Hochschulpolitik an und erfahrt, wer in dem Gemenge von Land, Universität und Gremien was entscheiden darf oder was es mit Senat, Studierenrat, Fachschaftsräten und Fakultätsräten auf sich hat.

Aktuelles

Dokumente, Presse und Medien

Brief an die Universitätsleitung und das ITZ zu Rundmails und E-Mail-Verteilerlisten (12.02.2014)

Brief an das Rektorat zur Vertretungsprofessur „Anorganische Chemie“ (06.02.2014)

Interview zum Haushaltsentwurf der Uni für 2014 und zur Senatssitzung vom 29.01.2014 (30.01.2014) Nominierung der beiden Sprecher des Aktionsbündnisses für den Halleschen Bürgerpreis (27.01.2014)

Termine

14.05.2014 Hochschulwahlen
14.05.2014 14.00 Uhr Senatssitzung Hallischer Saal
11.06.2014 14.00 Uhr Senatssitzung Hallischer Saal
18.06.2014 14.00 Uhr Senatssitzung Hallischer Saal
30.06.2014 18.00 Uhr Präsentation der RektorkandidatenInnen
02.07.2014 14.00 Uhr Sitzung des erweiterten Senates zur Wahl des Rektors/der Rektorin Hallischer Saal
09.07.2014 14.00 Uhr Senatssitzung Hallischer Saal
16.07.2014 14.00 Uhr Senatssitzung zur Wahl der ProrektorInnen Hallischer Saal

 

Hochschulpolitik im Land und im Bund

  • Am Mittwoch, den 29. Januar hat die Bundesregierung den aktuellen BaföG-Bereicht vorgestellt, in dem die aktuelle Fördersituation evaluiert wird. Einen Kommentar von uns findet ihr hier.
  • An den Hochschulfinanzen klemmt es schon seit Jahren. Besonders akut ist die Problematik an den Hochschulen Sachsen-Anhalts im letzten Jahr mit dem Haushaltsvorschlag der Landesregierung geworden. Das sich langfristig gesehen am Modell der Hochschulfinanzierung etwas ändern muss, ist im hiesigen Landtag zumindest Konsens. Über die genaue Ausgestaltung wird sich aktuell im Parlament verständigt. Grundlegend soll das sogenannte Kooperationsverbot abgeschafft werden, wie es die Regierungsfraktionen fordern. Dieses ist durch die am 1.9.2006 in Kraft getretene Föderalismusreform I eingeführt worden. Der Begriff leitet sich aus dem geänderten Artikel 104b Abs. 1 Grundgesetz (GG) ab, der Bundesfinanzhilfen in Bereichen, in denen die Länder die alleinige Gesetzgebungskompetenz haben, ausschließt. Das betrifft auch die Hochschulen, die größtenteils aus dem Landeshaushalt finanziert werden müssen. Ergänzungen kommen von der Opposition. DIE LINKE fordert zusätzlich, dass die verschiedenen Finanzierungsinstrumente wie Hochschulpakt oder Exzellenzinitiative gebündelt werden sollen, um eine beständigere Grundfinanzierung zu garantieren. Außerdem soll das Deutschlandstipendium zugunsten einer breiten BaföG-Unterstützung abgeschafft werden. Die Fraktion der Bündnisgrünen bringt ein, dass die Länder bei der Finanzierung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen unterstützt werden müssen. Eine Abstimmung zu den vorliegenden Anträgen steht noch aus.
  • Am 22. September wird einer neuer Bundestag gewählt. Zeit um zu überlegen, was im Wahlkampf und auch nach der Wahl auf der Agenda stehen sollte. Für uns natürlich das Thema Hochschulpolitik. Deshalb haben sich Aktive der Hochschul- und Bildungspolitik zusammengefunden, um in diesem entscheidenden Wahljahr mit dem „Bildung braucht…“-Bündnis den Fokus des Wahlkampfs auf die Bildungsmisere in Deutschland zu legen. Wir wollen zeigen, was an deutschen Schulen, Hochschulen und Kitas fehlt, wie die Lebenswirklichkeit junger Menschen aussieht und wie ein einfaches, soziales, gerechtes, ausfinanziertes und frei zugängliches Bildungssystem für alle aussehen muss. Hier findet ihr die Homepage des Bündnisses.
  • Der Landtag hat sich mit dem Gutachten des Wissenschaftsrates befasst und in einer Aussprache zentrale Punkte beraten.
  • Ende Juni hat das Deutsche Studentenwerk die neue Sozialerhebung für Studierende vorgestellt. In dieser Erhebung wird die soziale Lage von Studierenden untersucht, also ihr Situation bezüglich Studienfinanzierung, Wohnraum, Nebenjob und und und. Eine ausführliche Stellungnahme unsererseits könnt ihr hier nachlesen.

 

hochschulpolitischer Newsletter

Das Referat für Hochschul- und Bildungspolitikinformiert alle Studierenden regelmäßig in Form eines Newsletters über aktuelle Themen, Ereignisse und Entwicklungen der Hochschulpolitik. hochschulpolitischer Newsletter Juli 2013 hochschulpolitischer Newsletter Oktober 2013 hochschulpolitischer Newsletter Dezember 2013 hochschulpolitischer Newsletter Januar 2014 hochschulpolitischer Newsletter Mai 2014