Bericht KW 41/42/43 – Uni Mono, Sondersenatssitzung, Aktionsbündnis

Uni Mono

Am 01.10.2012 war ich zu Gast bei Uni Mono um dort über die aktuelle Situation an der Uni zu berichten. Der Beitrag ist online abrufbar unter folgender URL: Interview auf UniMono Weitere Beiträge sind im Uni Mono Archiv zu finden: Beiträge von Uni Mono

Aktionsbündnis

Am 04.10.2012 gründete sich das Aktionsbündnis über das ich schon in den vorherigen Berichten gesprochen hatte. In dem Bündnis arbeiten StuRa, Personalrat, Gewerkschaften und Hochschulgruppen zusammen um kommende Stellenstreichungen zu verhindern. Auf der Haushaltsübersichtsseite finden sich dazu mehr Informationen. Ebenfalls hat Sebastian einen Bericht dazu verfasst. Gründung Aktionsbündnis

Sondersenatssitzung vom 10.10.2012

Die Sondersenatssitzung am 10.10.2012 war eine sehr angespannte Sitzung. Dank guter Mobilisierung war der Hallische Saal voll mit Studierenden und MitarbeiterInnen. Nach einer langen Einleitung, in dem Magnifizenz das Diskussionspapier vorstellte, wurden Stellungnahmen vorgetragen. Richard Schmidt übernahm das stellvertretend für die Studierenden und erntete Lob aus allen Statusgruppen über die konstruktive Kritik sowie Beifall aus dem Publikum. Ein neues Konzept soll nun bis zur Senatssitzung im Dezember ausgearbeitet werden. Das Moratorium, welches im Juli beschlossen worden ist, wurde aufgehoben und folgender Beschluss regelt die künftige Berufungspolitik: Einen Antrag zur Ausschreibung einer Professur darf nur nach folgenden Kritikern befolgen werden: 1. Die Professur trägt zur Stärkung des Profils der Universität bei, stärkt die Forschungsverbünde und weist Kooperationspotentiale sowohl innerhalb der Universität als auch mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen auf. 2. Anträge auf Ausschreibung von Professuren in NC-Studiengägngen unterliegen ebenfalls den Kritikern, die unter Punkt 1 genannt sind. 3. Abweichungen von diesen Regelungen hat das Rektorat zu begründen.

Informationsveranstaltung 16.10.2012

Mehr als 100 Interessierte fanden sich 20 Uhr im Hörsaal XXII ein, um sich über die aktuelle Situation an der Universität zu informieren. Neben Studierenden waren Vertreter aus Personal, Politik und Presse vor Ort. Nach einer informativen Einführung, die von Daniel und Clemens gehalten und durch Sebastian Lüdecke, studentischer Senator, unterstützt worden ist, kam es zu einer offenen Diskussion. Zum Schluss trugen sich ca 40 Interessierte in Listen mit ihren Emailadressen ein. Diese werden von mir zügig per Mail angeschrieben. Pressebericht: Pressebericht Informationsveranstaltung auf HalleSpektrum.de

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.