Bericht Inneres 22. Oktober bis 21. November

Viel zu tun gab es rund um das Semesterticket: Am 23.10. gab es eine Telefonkonferenz mit dem Studentenwerk und dem StuRa-Vertreter aus Leipzig. Am 25.10. war ich bei der Sitzung der AG Semesterticket des StuRas Halle anwesend. Weiterhin habe ich in einem Papier die Eckdaten für ein mögliches zukünftiges Semesterticket skizziert, daraus ein Verhandlungsangebot von uns an den MDV erstellt, eine Info-Mail verfasst, eine Präsentation für mögliche Infoveranstaltungen erarbeitet. Manches davon ist durch den Gang der Ereignisse überflüssig geworden. Abgeschlossen sind nun auch die Auswahlgespräche für die studentischen Mitglieder in den Senatskommissionen. Dafür habe ich die Ausschreibung verfasst und verbreitet, eingehende Bewerbungen bearbeitet, geordnet, die Auswahlgespräche vorbereitet, Zu- und Absagen verschickt und einige Nachfragen der Erwählten beantwortet. Ich habe weiterhin an den Sitzungen des Aktionsbündnisses am 23.10., dem Treffen mit dem Studentenwerk am 29.10. und dem Plenum des Aktionsbündnisses am 23.10. teilgenommen. Für den 11.11. hatte ich ein Gespräch mit dem Rektor organisiert. An die Universität habe ich eine Art offizielle Anfrage zu einer Verhaftung eines Studenten gestellt, um die Hintergründe dieses peinlichen Vorfalles und die Rolle der Universität zu klären, ich habe eine E-Mail-Anfrage zu prüfungsrechtlichen Nachfragen beantwortet, ein paar Themenvorschläge für das Treffen zwischen Studierendenrat und Rektorat aufgeschrieben. Inhaltlich habe ich mich noch mit der Studie zum Wirtschaftsfaktor Hochschulen, dem Entwurf des Hochschulstrukturplans von Minister Möllring, dem aktuellen Haushaltsentwurf der Universität für 2014 und den Unterlagen für die Senatssitzung am 13.11. beschäftigt. Da ich momentan nicht in Halle bin und nicht an Sitzungen teilnehmen kann, organisiere ich fröhlich Vertretungen, was bisher sehr gut funktioniert.

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.