Aufruf zur Demonstration gegen Kürzungsmaßnahmen am 29. April

Demonstration 29. April Die Landesregierung plant umfassende Einschnitte im Bildungs- und Kulturbereich. So sieht der gegenwärtige Entwurf des Hochschulstrukturplanes vor, an der Martin-Luther-Universität die Studiengänge Medien- und Kommunikationswissenschaft, Sportwissenschaft, Psychologie, Geowissenschaften und Geographie sowie die Informatik zu schließen. Das Studienkolleg soll am Standort Halle geschlossen werden und auch für die Theaterlandschaft des Landes Sachsen-Anhalt und die kleinen Grundschulen sieht es derzeit düster aus. Da wir dies nicht hinnehmen können, rufen wir zu einer Demonstration gegen die Sparmaßnahmen am 29. April auf. Kommt gegen 14.45 Uhr zum Neuwerk / Burgstraße. Von dort ziehen wir zur LEOPOLDINA, um den dort anwesenden Landtagsabgeordneten unsere Forderungen mitzuteilen.  Gemeinsam kämpfen wir u.a. … • für den Erhalt aller Studienplätze in Sachsen-Anhalt, • für die Rettung der Institute an der Universität, • gegen pauschale Kürzungen an der ganzen Universität, • gegen die Verkürzung der Bibliotheksöffnungszeiten, • für den Erhalt der Studentenwerke, • gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse, • für den Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft, • für eine flächendeckende Unterrichtsversorgung.  

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.