2. Bericht 2013 aus dem Bereich Äußeres

Die Lage wird Ernst an der Universität bzw. den Hochschulen im Land. Wer in den letzten Wochen die Presse verfolgt hat, wird nicht um die massiven Kürzungspläne der Landesregierung vorbeigekommen sein. Dies stellt uns als StuRa vor viele neue Herausforderungen. Wir haben nun nicht mehr allein mit der Diskussion um ein Uni-internes Haushaltsdefizit zu kämpfen, es kommt nun eine ordentliche Summe dazu, die die Landesregierung im Hochschulbereich einsparen will. Daher bestand meine vorrangige Aktivität in den letzten Wochen in der Begleitung dieser Prozesse. Auf der Klausurtagung des StuRa haben wir uns grundlegende Gedanken über die Aufgaben der nächsten Zeit gemacht. Im Moment arbeite ich an einer Strategie-Planung, wie wir als StuRa den Auseinandersetzungen der nächsten Zeit begegnen können. Dies umfasst für mich vor allem die Vernetzung mit Akteuren auf Uni-, Stadt-, Landes- und Bundesebene. So soll es am 27.04. eine vom Aktionsbündnis der MLU initiierte Konferenz in Halle geben, bei der wir mit möglichst vielen Akteuren aus den Hochschulen im Land, Parteien und Gewerkschaften ins Gespräch über die (finanzielle) Situation der Hochschulen kommen wollen. In der kommenden Woche werde ich am Offenen Studierendentreffen (kurz O.S.T.) in Regensburg teilnehmen, bei dem die Kampagne zur Bildungsfinanzierung weiter entwickelt und geplant werden soll, die für uns nun noch einmal zusätzliche Bedeutung gewonnen hat. Im März nahm ich zusammen mit dem SprecherInnenkollegium an einem Treffen mit dem Oberbürgermeister teil, Im Moment bin ich auch in die Planung für eine Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung an der Universität Halle 1933 involviert. Am 12. Mai, also am 80. Jahrestag, sollen auf dem Uniplatz bzw. im Löwengebäude verschiedene Veranstaltungen wie eine Filmvorführung und szenische Lesungen stattfinden. Aus der Rubrik aktuelle Hochschulpolitische Dokumente findet ihr eine interessante Anfrage zu den Kosten der BAFöG-Reform hier:

Kommentare

Bisher wurde noch nichts geschrieben. Du kannst der Erste sein.

Kommentieren

Wir freuen uns bereits jetzt über deinen Kommentar. Bitte gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an. Letztere wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.