Vollversammlung: ein voller Erfolg

Der Bildungsstreik 2009 an der MLU Halle nimmt erste Formen an. Dichtes Gedränge herrschte im Hörsaal XXII als die Initiatoren der Halleschen Protesttage den rund 350 interessierten Studierenden ihre Beweggründe erklärten, um auf die Woche des Bildungsstreiks vom 15. bis 19. Juni hinzuweisen. In verschiedenen kleineren Veranstaltungen, wie Workshop, Flashmobs u.ä. und einer großen Demo am 17. Juni um 12 Uhr soll die momentane Studiensituation kritisiert.

Infos unter anderem auch hier: http://bshalle.blogsport.de/forderungen/

Im Vordergrund stehen dabei die Reformen des Bologna-Prozess, bei dem die Magister und Diplom Studiengänge gegen internationale Bachelor und Master Abschlüsse getauscht werden und die in ihrer Umsetzung doch erhebliche Probleme aufweisen. Zur Sprache kamen dabei die enorme Verschulung der Studiengänge, ihre schlechte personelle Ausstattung, mangelnde Anrechnungsmöglichkeiten von Studienleistungen an anderen Universitäten und vieles mehr. Darüber hinaus wurde über die schlechte finanzielle Ausstattung der Universitäten. Allein in den letzten 10 Jahren wurde mehr als die Hälfte der Stellen an der MLU abgebaut. Damit wurde klar, warum die Qualität des Studiums an der MLU Halle immer weiter abnimmt.

Bildung

Auch Studierende der Burg Giebichenstein werden sich an den Protesten beteiligen. Auch hier ist die finanzielle und personelle Ausstattung der Hochschule eines der größten Probleme. Außerdem zeigen sich hier die negativen Folgen einer zunehmenden Verwirtschaftlichung der Studiengänge.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>