Ausschreibung Referat für innere Hochschul- und Bildungspolitik

Aufgaben/Erwartungen:

 

Der Studierendenrat sucht für die Unterstützung seiner hochschulpolitischen Arbeit eine*n neue*n Referent*in für innere Hochschul- und Bildungspolitik. Dieses Referat vertritt den StuRa im akademischen Senat gegenüber den anderen Statusgruppen, arbeitet mit themenverwandte Arbeitskreisen zusammen, bereitet Beschlussvorlagen für die Mitglieder vor und ist Ansprechpartner*in bei aktuellen hochschulpolitischen Projekten an der Universität. Hier steht für den StuRa vor allem die Überarbeitung von Satzung und Geschäftsordnung an. Darüber hinaus werden (allgemein-)politische Bildungsveranstaltungen (Vorträge etc.) organisiert werden. Der*die Referent*in arbeitet eng mit dem Referat für äußere Hochschul- und Bildungspolitik zusammen, welches sich vor allem um die Themen der Landes- und Bundespolitik kümmert.

 

Voraussetzungen:

 

Als direkte Voraussetzung hat der Posten nur, dass Du Mitglied der Studierendenschaft an der Uni Halle bist. Du solltest aber unbedingt bereit sein, dich mit hochschulpolitischen Fragestellungen auseinanderzusetzen, die studentischen Interessen gegenüber „Autoritätspersonen“ (Uni-Leitung, Professor*innen) selbstbewusst zu vertreten und Arbeit in die Vorbereitung von StuRa- und Senatssitzungen zu stecken, auch wenn die Themen teilweise sehr kleinteilig sind („Änderung von Ordnung XY“). Darüber hinaus ist die Bereitschaft dazu, selbst Texte zu verfassen recht wichtig. Dafür ist eine kontinuierliche Arbeit notwendig. Es wird ein zeitlicher Aufwand von rund 20 Semesterwochenstunden veranschlagt.

 

Formales:

 

Wenn Du nun also Interesse an dem Referat hast, brauchen wir jetzt nur noch deine Bewerbung. Schicke sie bis zum 9. November 2017 an sitzungsleitung@stura.uni-halle.de. Die Wahl findet dann auf der nächsten StuRa-Sitzung am 13. November ab 19 Uhr statt, auf der Du dich am besten auch nochmal vorstellst. Dein Aufwand wird mit 258,93 Euro im Monat entschädigt.