Haben die langen Warteschlangen in der Harzmensa ein Ende?

Die Umbauarbeiten in der Harz-Mensa sind beendet. Damit hält auch ein neues kassiererloses Kassensystem Einzug in die Kantine. Ab dem 6. April ist das Bezahlen mit Bargeld im Obergeschoss der Mensa nicht mehr möglich. Der Stundentenausweis dient wie gewohnt als Mensa-Karte und muss mit Geld aufgeladen werden. Das wird auch in Zukunft nur mit Geldscheinen möglich sein. Kleingeldautomaten soll es nicht gegeben. Darin sehen viele Studenten ein Problem.

Der Grund für die Umstellung liegt laut Aussage des Studentenwerkes, in den langen Wartezeiten zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr. Das neue Bachelor-System hätte dafür gesorgt, dass viele Studenten zur gleichen Zeit Pause haben. Dadurch entstehen Wartezeiten von insgesamt 20 Minuten. Zehn Minuten an der Essensausgabe und weitere zehn an den Kassen. Das Essen sei oftmals lauwarm bis man einen Platz gefunden hat. Durch das neue System erhofft man sich dem entgegenzuwirken. Erprobt wurde die neue kassierlose Abwertung bereits in der Mensa Merseburg. „Das System hat sich gut bewährt“, so die Aussage von Dr. Volkmar Thom, Geschäftsführer des Studentenwerks Halle. Am 29. und 30. März fanden bereits erste Testläufe in der Harz Mensa statt. Nun sollen letzte technische Fehler korrigiert werden.

In Zukunft müssen alle Studenten vor der Essenausgabe ihren Studentenausweis unter einen Scanner halten. Ist das Essen bezahlt weisen ein Piepton und ein grünes Licht darauf hin. Dabei versichert das Studentenwerk, dass beim Scannvorgang keinerlei persönliche Daten von der Karte gelesen und gespeichert werden. Das System sei sicher in Sachen Datenschutz (hier mehr).

Am Ende muss sich jedoch noch zeigen, ob sich das System wirklich bewehrt.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>